Home

highlander 1Mit einer Pressekonferenz  im Seehof, am Freitag 01.11.2019, wurde der Start des „1st German Indoor Highland Games“ eingeläutet. Der nächste Tag wurde dann das Hullerner Bild rund um die Dieter Hachtkämper Sporthalle geprägt von Schottenrock tragenden muskelgepackten Frauen und Männer, bestimmt. Nach monatlichen Vorbereitungen wurde dann um 11 Uhr das Signal mit Dudelsack und Trommel, gespielt von der Pipe-Band The Castle Piper aus Wassenberg, gegeben.  Thorsten Stüer ( 1. Vorsitzender, SV Hullern ) begrüßte die zahlreichen Gäste und die Sportler und bedankte sich bei allen die im Vorfeld die Vorbereitung für dieses Event mit getragen haben. Für alle war die Idee und Durchführung dieser Outdoor Sportart in eine Halle zu verlegen ganz was Neues. Nicht nur das genehmigungsverfahren bei der Stadt Haltern am See gestaltete sich ein wenig kompliziert, aber auch verschiedene Baumaßnahmen, wie Hallenboden mit schützenden Matten auslegen, oder auch die Stangenkonstruktion für die Hochwurfdisziplin musste extra angefertigt werden. In der Halle konnten die Wettkämpfe der Damen und Herren in den verschiedenen Disziplinen stattfinden. Auf Hammer -und Baumstammwerfen musste aus Platzgründen verzichtet werden.
Martin Kuhne und Mollie Hoss, wohnhaft in Hullern, hatten die Idee diesen Sport, den sie selber mit großem Erfolg betreiben. Sie nehmen an nationalen und internationalen Wettkämpfen teil. Nach einer Vorführung der Hullerner Cheerleader wurde der Wettkampf gestartet. highland 2
Und dann starteten sie u.a. mit den Bezeichnungen „ Maschine aus Nettetal“, „Der Fleißige“, „Tier von Tricht“, „Bavarian Beast“, usw. Die Elite der German Highland Games war angetreten. Durch die Veranstaltung hat Jürgen Stickelbrock, Präsident des DHGV (Deutscher Highland Games Verband) locker und leicht geführt und dem Zuschauer viel Wissen über diesen Sport mitgegeben.
Es wurde mit Kugeln und mit Sandsäcken weit und hoch geworfen. Die Damen standen den Männern in nichts nach. Es waren spannende Wettkämpfe. Deutlich konnte man auch das freundschaftliche Verhältnis unter den Teilnehmern spüren. Es wurde zwar gegeneinander gekämpft, aber mit Respekt. Hier brauchte die Fairness nicht eingefordert werden, sie war vorhanden. Die Sportler kamen aus den Nederlanden, Belgien und Deutschland.
Hinter der Halle war ein kleiner Markt aufgebaut. Wurstspezialitäten vom schottischen Hochlandrind, Traditionelle Eintopfgerichte, ein Schmied, Whiskey Verkostung, Clanvertreter, Klara Hospiz, schottische Textilien, traditioneller Kuchen und Kaffee des SV Hullern, DKMS Stammzellenspenden, Jupp unner de Böcken mit Foodtruck.
Am Abend wurde es dann noch einmal richtig spannend. 24 kg mussten über ein Gestell bis zu 5 m hochgeworfen werden. Diese Disziplin A-Heavy brachte dann mit 45 Punkten Patrik Antwerpen den Sieg ein. An zweiter Stelle mit 34 Punkten Stefan Kolitsch und den dritten Platz belegte mit 32 Punkten Martin Tim Kuhne, der Lokalmatador.
In der Gesamtwertung der Women, belegte den ersten Platz Raffaela Büscher, den zweiten Platz Molli Hoss ( Lokalmatadorin ), und den dritten Platz Julia Schoenmakers.
Nach dem Abschluss der Wettkämpfe und der Siegerehrung konnte dann mit dem extra für diese Veranstaltung gebrauten Bier von Böcken Bräu „ LOCH LÀIDIR „, noch über Erfolge und Niederlagen diskutiert werden. Es war eine gelungene, gut organisierte Veranstaltung. Alle waren sich einig „ Mehr davon“

Hier geht es zu Plazierungslisten.

Kurznachrichten

See-News 11/2019 erschienen
Samstag, 28. September 2019
article thumbnailDie Stadtagentur Haltern am See hat die See-News für November 2019 veröffentlicht. Sie sind im...
More inKurznachrichten  

Termine