Home

schuetzenwappen50Der Heimat- und Schützenverein Hullern e.V. lädt zur Terminabsprache für 2019 recht herzlich am Mittwoch, 12.12.2018 um 19.00 Uhr ins Alte Gasthaus Kuhlmann ein. Soweit möglich, bittet der Heimat- und Schützenverein Hullern e.V. um vorherige Übermittlung der Termine per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .Diese Vorgehensweise hat sich bewährt, da schon im Vorfeld die Termine im Terminkalender eingepflegt werden können. Es erleichtert die Vorbereitung und sichert allen Teilnehmern zugleich einen zeitoptimierten Ablauf der Sitzung mit mehr Raum für Diskussionen. Zu diesem Termin sind alle eingeladen, die im kommenden Jahr eine Veranstaltung oder ähnliches planen.

weihnachtsbaum 2018Bevor die Rentnerband des Heimat -und Schützenvereins jedes Jahr einen Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz zum erleuchten bringt, gab es in Hullern jedes Jahr einen Weihnachtsbaum der seinen Standort auf der Wiese hinter dem Ehrenmal hatte. Dieser Baum wurde von der Stadt bestückt mit elektrischem Licht aufgestellt. Es fanden sich aber immer Menschen die aus dummen Übermut und Vandalismus diesen Baum nicht un Ruhe lassen konnten. Die Glühbirnen, die erreichbar waren, wurden zerstört oder abgeschraubt. Dann wurde einige Jahre die Lichterkette hoch in den Baum gehängt in der Hoffnung das sie nun unerreichbar wäre. Aber der Ehrgeiz von manchen Menschen wurde nun erst recht geweckt und so verschwanden wiederum die Birnen der Lichterkette bis das nur noch der Baum ein Schatten seiner selbst war. Die Stadt entschied keinen Weihnachtbäume mehr aufzustellen.
Nachdem der Dorfplatz in Hullern fertiggstellt war und eingeweiht wurde, war klar das dieser Platz jedes Jahr zu Weihnachten durch eine geschmückte Tanne erstrahlen sollte. Eine Hülse wurde in den Boden versenkt und einbetoniert und so war eine sichere Halterung für die zukünftigen Bäume geschaffen und dies nicht nur für weihnachtliche Tannenbäume sondern auch für den jählichen Maibaum.
Am Freitag, den 30.11.2018 ab 18 Uhr, war es dann wieder soweit das die „Rentnerband des Heimat und Schützenvereins Hullern hatte zum Aufstellen des Weihnachtbaumes auf dem Dorfplatz eingeladen und über 100 Bürger aus Hullern und der näheren Umgebung waren dabei, als pünktlich um 18 Uhr der Baum sein strahlendes Licht erhielt. Die Aufgabe das Licht anzuknipsen übernahm wieder Hans Josef Schild der auch die Stimme der Rentnerband ist..Wie in den Jahren zuvor hatte die Rentnerband  den Dorfplatz gemütlich hergerichtet.

blaeser weihnachten 2018

Das Blasorchester Hullern sorgte mit ihrer Musik für die weihnachtliche Vorstimmung. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Es wurden Spezialitäten vom Grill angeboten, Die Versorgung mit Getränken, insbesondere Glühwein, war ebenfalls sichergestellt. Das Wetter spielete hervorragend mit, es war mild und trocken und zusätzlich verströmten die aufgestellten Feuerstellen, die fleißig durch Ewald Niehues, immer wieder mit Holzscheiten gefüttert wurden ihre Wärme und ihr warmes Licht. Wie in den Jahren zuvor hatte der II. Zug des Heimat und Schützenvereins auch in diesem Jahr Weihnachtssterne für bedürftige Kinder im Ortsteil Hullern angeboten.  Diese Weihnachtssterne in den Farben Gold, Silber und Rot wurden zuvor am Weihnachtsbaum aufgehängt. Ein goldener Stern bedeutet einen Weihnachtswunsch eines Kindes. Hierfür schreibt das Kind sein Alter, sein Geschlecht und den Weihnachtswunsch bis ca. 20 Euro auf den Stern. Wenn ein „Sternpate“ einem Kind einen Weihnachtswunsch erfüllen möchte, nimmt er einen Stern vom Weihnachtsbaum, trägt sich in eine Geschenkliste ein, besorgt dieses Geschenk und übergibt dieses dann Frau Magret Brathe von der Caritas in Hullern (Hauptstrasse 35). Frau Brathe leitet dann die Geschenke an die bedürftigen Kinder kurz vor Weihnachten weiter.  Der goldene Weihnachtsstern verbleibt als Erinnerung bei dem jeweiligen Geschenkspender. Die Sterne in Silber und Rot wurden wie im letzten Jahr für eine kleine „Spende“ von 5  bzw. 10 Euro verkauft. Dieser Erlös geht ebenfalls an Frau Brathe von der Caritas für eventuelle Ausflüge oder dringend benötigte Schulmittel für die bedürftigen Kinder. Alle Hullerner Bürger und Interessierte  sorgten wieder dafür das diese Aktion ein voller Erfolg wurde..   Foto: Klaus Büttner

laptop 1385702 640Zum letzten Mal in diesem Jahr öffnet das Reparatur-Café des Hullerner Computer-Treffs am Montag, den 03.12. von 17 bis 19 Uhr im Pfarrheim St. Andreas, Terwellenweg 13. Defekte tragbare Geräte und deren Stromkabel sollten mitgebracht werden. Das RepCaf steht allen Interessierten offen.

stone figures 1522804 640Foto: Marisa04 / PixabayKeine Chance hatte der Antrag der Grünen, in neuen Bebauungsplänen festzuschreiben, in Vorgärten das Anlegen von Schotterbeeten auszuschließen. Die Grünen begründeten dieses Anliegen im Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss damit, dass auf diesen Steinflächen kein Lebensraum für Tiere und keine Nahrung für sie vorhanden sei. Zudem würde so die Erwärmung der Steine durch Sonneneinstrahlung letztlich den Zielen des Klimaschutzes widersprechen. Das sahen allerdings die anderen Fraktionen komplett anders. Sie argumentierten, dass die Bürgerinnen und Bürger „keine Bevormundung“ bräuchten. Sie seien mündig genug, selbst zu entscheiden, wie sie ihre Vorgärten anzulegen haben. Selbstverständlich spreche nichts dagegen, sich auch seitens der Verwaltung beraten zu lassen. Ein weiteres Argument der Antragsgegner war auch, dass es gerade in Wohngebieten, in denen schon jetzt teilweise Probleme mit öffentlichen Pkw-Stellplätzen gebe, hilfreich sei, wenn die Hauseigentümer zusätzliche Stellflächen auf ihren Grundstücken, beispielsweise mit Rasengittersteinen, anlegten. Letztlich fand der Kompromissvorschlag der Verwaltung auch nur bei den Grünen ein positives Votum. Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, in künftig aufzustellenden Bebauungsplänen eine Festsetzung aufzunehmen, die grundsätzlich eine gärtnerische Gestaltung durch Begrünung vorgibt und die Ausgestaltung durch Schotter oder Steine auf 50 Prozent der jeweiligen Vorgartenfläche beschränkt. Die anderen Fraktionen blieben dabei, den Eigentümern solche Vorgaben nicht machen zu wollen. Zudem würde - weil es ja nur in neuen Bebauungsplangebieten gelten sollte - der Effekt viel zu gering sein.

star 1080949 640Montage: kai kalhh / Pixabay‚Advent ist ein Leuchten‘, unter diesem Motto lädt der Kirchenchor Hullern wieder am 1. Adventssonntag (2.12.) um 17.00 Uhr zum Adventskonzert  in die  St. Andreas Kirche, Terwellenweg, ein. Mitwirken wird wie immer das Blasorchester Hullern e.V. und das Blechbläserquintett ‚Vestival Brass‘ unter der Leitung von Hans-Jürgen Rudolf.  Der Chor wird geleitet von Desar Sulejmani. Zur Einstimmung erklingt in diesem Jahr das traditionelle „Hoch tut euch auf“ von C.W.v. Gluck. Es erklingen außerdem das „Abendlied“ von Robert Jones sowie weitere adventliche Weisen. Ein Höhepunkt wird das gemeinsame Stück von Chor und Blasorchester „Der Mond ist aufgegangen“ sein, bei dem das Publikum mit einstimmen kann. Insgesamt musizieren  ca. 70 Musiker gemeinsam. Desweiteren intoniert das Blasorchester die weltberühmte Filmmelodie des Märchens Cinderella, drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Es wird also wieder ein abwechslungsreiches Programm mit traditionellen und modernen Werken geboten, sodass für Jeden etwas dabei sein wird. Im Anschluss an das Konzert können die Zuhörer den Abend mit einem Glas Glühwein bei adventlicher Bläsermusik ausklingen lassen. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Deckung der Kosten wird gebeten.

Unterkategorien

Kurznachrichten

Öffentliche WLAN-Netze sicher nutzen
Freitag, 05. Juli 2019
article thumbnailVier Tipps, damit Sie an öffentlichen Wifi-Hotspots sicher surfen können – zum Lesen und im Video.Das Wichtigste in Kürze:Wenn Sie öffentliches WLAN nutzen, seien Sie sich bewusst, dass die...
More inKurznachrichten  

Termine