Home

ethernetTrotz des massiven Breitbandausbau durch „Deutsche Glasfaser“ bleiben leider auch noch in Haltern und den Ortsteilen sogenannte „weiße Flecken“ übrig. Dies bedeutet, dass in diesen Bereichen, meist aus wirtschaftlichen Gründen kein Breitbandausbau durchgeführt wird. Für die Betroffenen besteht zwar grundsätzlich die Möglichkeit sich zusammen zu schließen und einen Anschluss im Rahmen des derzeitigen Ausbaus durch Deutsche Glasfaser zu realisieren. Diese Vorgehensweise führt dann neben zu erbringender Eigenleistung auch zu individuellen Anschlusskosten, die schnell über 2.000 € liegen können, je nach Größe und Lage der Gebiete auch deutlich darüber. Diese Kosten schrecken die Betroffenen doch meistens davon ab. Nun besteht aber das hehre Ziel der Bundesregierung darin, Deutschland flächendeckend an das digitale Zeitalter anzuschließen. Dafür stehen Fördergelder zur Verfügung. Zusammen mit den kreisangehörigen Kommunen hat der Kreis Recklinghausen die notwendigen Verfahrensschritte für die Beantragung von Fördergeldern durchgeführt. Allein im Kreis Recklinghausen handelt es sich um ca. 11.000 Anschlüsse, davon ca. 1200 in Haltern am See, denen  jetzt durch einen bewilligten Förderbescheid „Licht in das Dunkel“ gebracht werden kann. Es muss nun eine europaweite Ausschreibung durchgeführt werden. Danach werden die Auswahl und die Vertragsverhandlungen mit den sich beworbenen Telekommunikationsunternehmen durchgeführt. Auf Grund dieses gesetzlich vorgeschriebenen Verfahrens und der sehr umfangreichen Tiefbauarbeiten, müssen die Betroffenen wohl oder übel eine Wartezeit, bis zur voraussichtlichen Fertigstellung zum 2. Quartal 2019, in Kauf nehmen.

herbstmanoever 2017Gute Stimmung herrsche bei den Offizieren des Heimat- und Schützenverein Hullern im Rahmen des "Herbstmannövers". Nach einer Wanderung zum Hullerner See erfolgte im Anschluss ein sportlicher Dreikampf aus Scheibenschießen, Darten und Würfeln im Schießkeller der Sportschützen Hullern. Als besonderen Gast konnten die Offiziere König Ludger II. Stüer (erste Reihe, dritter von rechts) begrüßen.

logo halternDie Schulleitungen der Halterner Grundschulen laden die Eltern der derzeitigen Viertklässler zu einer Informationsveranstaltung über die weiterführenden Schulen ein: Am Montag, 13. November, beginnt diese um 19.30 Uhr in der Aula des Schulzentrums. Dort erhalten die Eltern konkrete Informationen über die Bildungsgänge der weiterführenden Schulen. Darüber hinaus stellen Vertreter der örtlichen Schulen das hiesige Schulangebot vor. Hier noch einige weitere wichtige Termine: Hauptschule: Samstag, 17. Februar 2018: Tag der offenen Tür von 9.30 bis 12.30 Uhr. Realschule: Dienstag, 12. Dezember 2017: Informationsabend für Grundschuleltern um 19.30 Uhr; Samstag, 20. Januar 2018: Tag der offenen Tür ab 9 Uhr. Gymnasium: Montag, 20. November 2017: Information zum englisch-bilingualen Zweig um 19 Uhr; Freitag, 1. Dezember 2017: Informationsabend für Grundschuleltern „Joseph-König kompakt“ um 19.30 Uhr; Samstag, 2. Dezember 2017: Tag der offenen Tür ab 9 Uhr Die Anmeldungen für die neuen Schüler der weiterführenden Schulen finden in der Woche vom 19. Bis 23. Februar 2018 statt.

atm 1524870 640Längst hat der Anpassungsdruck - weg vom Filialnetz und hin zu Online-Angeboten - die Banken erreicht. "Gerade in den Vororten und den ländlichen Gebieten werden immer mehr Sparkassen-Filialen geschlossen", weiß die Vorsitzende der Landesseniorenvertretung Nordrhein-Westfalen (LSV NRW), Gaby Schnell, aus vielen Gesprächen mit den lokalen Seniorenvertretern. "Dass nun aber offenbar auch noch die Geldautomaten - und damit ein Stück Unabhängigkeit vieler nicht mehr so mobiler Menschen - verschwinden sollen, kann nicht ohne Widerspruch bleiben". Hier geht es weiter

maengelmelder 26195Die Stadt Haltern am See hat auf ihrer Internetseite, www.haltern.de, nun den sogenannten Mängelmelder installiert und freigeschaltet. Der entsprechende Button ist auf der Eingangsseite „Stadt und Bürger“ in der rechten Spalte unter dem Namen „Mängelmelder“ (unter dem Veranstaltungskalender) zu finden. Hier können Bürgerinnen und Bürger von ihrem PC oder auch von ihrem Smartphone Probleme, die ihnen auffallen, direkt an die Verwaltung melden. Beispielsweise das illegale Abladen von Müll, defekte Ampeln oder Straßenbeleuchtungen, Straßenschäden, VandalismusSchäden und vieles mehr. Vorteil des Meldens von einem mobilen Endgerät ist der Service, dass die Geo-Daten automatisch per GPS angegeben werden. Hierdurch wird das Auffinden eines Problems deutlich einfacher. Der Nutzer gibt bei seiner Meldung ansonsten die Örtlichkeit an, hinterlässt seine E-Mail-Adresse und Telefonnummer und hat die Möglichkeit, in einer bestimmten Rubrik einen Haken zu setzen. Die Meldung landet dann innerhalb der Stadtverwaltung sofort an der richtigen Stelle. Per E-Mail erfährt die Person, die einen Mangel gemeldet hat, jeden neuen Stand der Bearbeitung, bis am Ende der Vorgang erledigt ist. Für eventuelle Nachfragen ist es erforderlich, auch die Telefonnummer anzugeben. Aus Sicht von Thomas Gerlach, der im Bürgermeisterbüro für das Beschwerdewesen zuständig ist, ergeben sich durch diesen Service für beide Seiten Vorteile: „Die Bürgerinnen und Bürger können jederzeit und von jedem Ort melden, wenn ihnen etwas auffällt. Gleichzeitig werden bei uns die zuständigen Stellen automatisch informiert, so dass die Informationsflüsse schneller und direkter werden. Das dient auch unserem Anspruch nach möglichst großer Transparenz.“

Kurznachrichten

See-News erschienen
Samstag, 28. September 2019
article thumbnailDie Stadtagentur Haltern am See hat die See-News für Oktober 2019 veröffentlicht. Sie sind im...
More inKurznachrichten  

Termine