Home

primeJe mehr ein Programm beworben wird, desto unklarer wird häufig, was sich wirklich dahinter verbirgt. Bei Amazon Prime ist es noch schwieriger, weil sich ein ganzes Bündel von Leistungen dahinter verbirgt. Amazon verbindet hier Produkte, die eigentlich nicht zusammen gehören. Am wichtigsten sind wohl der Zugang zu Prime Instant Video und der kostenfreie Premiumversand. Doch was verbirgt sich genau dahinter? Und ist Amazon Prime seine 49 € im Jahr wert? Mehr in dem Blog auf Ashampoo

essenEs gibt keine „Krebsdiät“, die Tumorerkrankungen heilen kann. Manche so beworbene Ernährungsprogramme sind sogar gefährlich, weil sie den Körper extrem schwächen. Dennoch kann die Nahrung eine wichtige Rolle spielen beim Kampf gegen den Krebs. Denn zum einen habenTumore einen anderen Stoffwechsel als gesunde Zellen. Deshalb kann eine gezielte Ernährung dazu beitragen, sie in ihrem Wachstum zu hemmen. Zum anderen gilt es, einen angeschlagenen Körper auch unterschwierigen Umständen mit allem Nötigen zu versorgen und das Immunsystem aufrecht zu erhalten. Wie dies gelingt, zeigt der Ratgeber „Wie ernähre ich mich bei Krebs“ der Verbraucherzentrale NRW. Auf 250 Seiten informiert das Buch leicht verständlich über die Hintergründe von Erkrankung und Therapie, die für die Ernährung wichtig sind. Dabei wird deutlich, wie Fette, Eiweiße, Kohlenhydrate, Vitamine und Co. mit dem Kampf gegen Krebs zusammenhängen. Die Leser erfahren zudem, wie die gezielte Speisenwahl dabei hilft, Begleiterscheinungen wie Übelkeit, Verdauungsprobleme und Gewichtsverlust zu lindern. Der Ratgeber kostet 12,90 Euro und kann in der Beratungsstelle Dülmen,Overbergplatz 3 zu den Öffnungszeiten, montags und dienstags 09:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr, donnerstags 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr sowie freitags von 09:00 bis 13:00 Uhr erworben werden. Telefonisch ist die Beratungsstelle unter der Telefonnummer 0 2594 / 84 06 80 1 zu erreichen..

handshake 584105 640Die Stadt Haltern hat mit der Bundeanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) einen Nutzungsvertrag für die Bürogebäude der Britischen Streitkräfte am Stockwieser Damm in Sythen unterzeichnet. Danach wird es möglich sein, in den nächsten vier Jahren etwa 100 Flüchtlinge dort unterzubringen. Das erklärte Bürgermeister Bodo Klimpel in der jüngsten Ratssitzung.Nun müssen in den nächsten Wochen die wichtigsten Vorbereitungen inklusive kleinerer Umbauarbeiten erledigt werden, um denFlüchtlingeneine Bleibe zu ermöglichen. Klimpel äußerte dabei auch die Hoffnung, dass Bund und Land der Stadt genügend finanzielle Hilfe zukommen lassen, um diese gesamtgesellschaftliche Aufgabe stemmen zu können. Klimpel: „DieHoffnungstirbt zuletzt,aber es besteht weiterhin die Gefahr, dass wir auf den Kosten sitzen bleiben.“Aktuell leben bereits 302 Flüchtlinge in der Seestadt, „pro Woche kommen durchschnittlich 20 hinzu“, ergänzte Bodo Klimpel.In der Verwaltung, so machte er deutlich, werde auch überlegt, am Lorenkamp eine weitere Unterkunft zu errichten, ebenso soll mit der Ruhrkohle AG über mögliche Nutzungen von ehemaligen Betriebsgebäuden als Erstunterkünfte gesprochen werden. Auch prüft dieStadtverwaltung, ob es geeignete Flächen gibt, auf denen Zeltunterkünfte errichtet werden können.Einstimmig beschlossen die Ratsmitglieder, kurzfristig 50.000 Euro bereitzustellen, um für die Flüchtlingsunterkünfte die notwendigsten Anschaffungen vornehmen zu können.

blogUnter diesem Titel hat Sven Krumrey einen interessanten Beitrag in einem Ashampoo-Blog geschrieben.

"Ich mag Facebook ja. Man hält Kontakt zu netten Menschen, nimmt an deren Leben teil, trifft längst verschwunden geglaubte Schulkameraden und erfährt, was gerade in der Stadt los ist. Ja, es gibt auch peinliche Selbstdarsteller in grässlichen Posen, aber wenn wir alle ganz ehrlich sind: Eigentlich sind auch die ganz lustig."

Es lohnt sich weiter zu lesen.

burglar 294485 640Schmuck entwendeten Unbekannte am Mittwoch, 12.08.2015, zwischen 12.15 Uhr und 18.20 Uhr, aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Westruper Straße. Zuvor hatten die Täter die Terrassentür aufgebrochen und waren so eingedrungen.

Martinifest 2019

Plakat Martinifest2019

Weihnachtsbaum 2019

Plakat 2019

wihnachtsmarkt 2019

wihnachtsmarkt

Kurznachrichten

Der Weihnachtbaum auf dem Dorfplatz
Dienstag, 19. November 2019
article thumbnailArchiv Foto 1018 / Klaus BüttnerZur adventlichen Stimmung unterm Weihnachtsbaum mit weihnachtlichen Klängen vom Blasorchester Hullern lädt die Rentnerband des Heimat- und Schützenverein am Freitag,...
More inKurznachrichten  

Termine