Schützen-Nachrichten

2ausmarsch 2017Um 16 Uhr sah das Wetter in Hullern nicht so aus um den 2. Ausmarsch der Hullerner Schützen trockenen Fußes um 18 Uhr beginnen zu können. Aber Petrus hatte ein einsehen und ließ den Regen dort wo er hingehört, in den Wolken. In den Unterkünften der Züge wurde bevor es zum Kompanieantreten bei der Gaststätte Kuhlmann ging, noch flüssige Marschverpflegung aufgenommen. Der lange Marsch zum Sammelpunkt konnte beginnen. Nach der Begrüßung durch den Oberst Heinz Rips, der noch einige Bedenken an den inneren und äußeren Einstellungen hatte, begrüßte auch König Michael I. die Kompanie und zeigte lächelnd seine Zufriedenheit über das zahlreiche Erscheinen der Schützen. Aber auch der Vorbeimarsch des Königspaares musste unter den Klängen des Spielmannszuges Westfalenklang geübt werden. Dann konnte die Kompanie zum intensiven Training über stramm stehen, ausrichten und Gewehr präsentieren in die Unterkünfte entlassen werden. Deutlich spürte Jedermann/frau die freudige Erwartung des Schützenfestes in Hullern vom 14.07.-16.07. 2017. Zur weiteren Vorbereitung gehört auch der Termin 05.07.2017  zur Programmdurchsprache und  Sicherheitsunterweisung für Vorstand, alle Offiziere und Waffenträger der Grenadiere und Schanzenbauer. Schließlich der 3. Ausmarsch mit der Generalprobe aber diesmal mit dem Beginn 17.30 Uhr an der Gaststätte Kuhlmann.

vogeltaufe 2017Die Vorzeichen zum bevorstehenden Schützenfest vom 14.07.-16.07. 2017 hätten nicht besser sein können. Bei herrlichem Sonnenschein feierten am Sonntag den 04.06.2017 viele Gäste die Eröffnung der Schützenfestsaison in Hullern auf dem Hof des amtierenden Schützenkönigs Michael I.  mit der  Taufe des Schützenvogels.Der prächtige Vogel, der nach den Vorgaben des Königspaares, von  Vogelbauer Ulli Bäther gebaut wurde, wurde vom Königspaar Michael I. und Maria V. mit einem kräftigen Schuss Sekt auf den Namen MiMa van de Höff getauft. Im Anschluss an die Taufe sollte das stolze Wappentier noch von einem Fotografen ins rechte Licht gerückt werden. Doch dann schlugen dreiste Vogeldiebe aus dem Hinterhalt zu und entrissen ihn aus der Obhut der Schützen. Die Vogeldiebe flüchteten mit einem PKW, der nur schwer zu beschreiben war, obwohl er doch bekannt zu sein schien. Auch der sofortige Einsatz eines Suchhundes war erfolglos. Das Königspaar und der Vorstand  des Schützenvereins bittet nun die Bevölkerung um ihre Mithilfe bei der Ergreifung der Täter und hofft den Vogel unversehrt wiederzubekommen, damit das Schützenfest wie geplant in der Zeit vom 14. bis zum 16. Juli stattfinden kann.

erika irmgard rosenErika Kroner wurde 1990 die Nachfolgerin von Irmgard Dammann. Sie füllte in all den Jahren das Amt mit viel Engagement aus. Hier ist sie mit Uniformjacke zu sehen, in der sie am Monatgabend - wie früher Irmgard Dammann - die Frauenparade anführt.Erika Kroner, seit vielen Jahren die "Rosenkönigin", übergibt ihre Aufgabe an eine Jüngere, Silke Kroner. Es ist schon eine spannende Geschichte in der Tradidition des Hullerner Schützenvereins, das Kranz- und Rosenbinden. Diese folgende Dokumentation ist entnommen aus dem Buch: "150 Jahr Heimat- und Schützenverein Hullern e.V".

Eine Gruppe Frauen übernimmt traditionell die kreativen Aufgaben zur Verschönerung der Festtribüne, der Königskutsche und des Festzeltes. Die Tradition geht auf Irmgard Dammann zurück, die 1960 erstmals mit anderen Frauen die Königskutsche schmückte. Stattgefunden hat das Rosen- und Kranzbinden auf dem Hof von Robert Dammann.

koenigskutscheAm Donnerstag den 5.Juni 2014 gab es eine Mittteilung, das der Vogel gegen ein Lösgeld unter den drei Eichen in Hullern wider den Besitzern zugeführt werden soll. Nun, ist ein Redakeur immer scharf darauf so einen Termin wahrzunehmen und natürlich fuhr ich mit meinem 2 rädrigen Pferd um 16 Uhr, denn 16.07 Uhr sollte der Tausch vorgenommen werden, zu den 3 Eichen und wartete, wartete, wartete. Ich war auf dem Rückweg, denn 16.07 Uhr war vorrüber, und es kamen mir das Königspaar in Ihrer Kutsche entgegen (siehe Bild), machte ich wieder kehrt. Und endlich auch die Vogeldiebe, kostümiert mit Masken des Hofstaates und stellten nocheinmal ihre Forderungen. Der König bestätige das, die Forderungen, Käsewürfel, Tomaten, Weintrauben, Mettwürstchen, Laugenbrezeln, Bier, Radler, und Cola, diverver Limonaden, vorhanden sind und der Tausch vollzogen werden kann. Es wurde geprüft, gezählt, probiert und schließlich wurde die Löse-Schmaus-Forderung für erfüllt angesehen und er Vogel von seinen Fesseln befreit. Das Offizierscorps kam noch hoch zu Ross um unterstützende Maßnahmen zum Schutze des Königspaares einzuleiten, aber es war nicht mehr notwendig. Großes Aufatmen der Vogel ist wieder Sicher und "Das Fest kann beginnen."


3 ausmarschEs waren fast alle da. Wie bei jedem Schützenfest in Hullern, ist der 3. Ausmarsch, diesmal auf einem Freitag, da der Spielmannszug für den Samstag einen wichtigen Auftrittstermin hatte. Schon um 17.30 Uhr, die Uhrzeit des Antretens bei der Gaststätte Kuhlmann, konnte festgestellt werden, das die Schützen von der Wichtigkeit der Generalprobe überzeugt waren. Mit guter Stimmung maschierte das Bataillon zum Dorfplatz, wo die hochrangigen Offiziere mit ihren Pferden in Empfang genommen wurden. Von da aus ging der Trupp zum Ehrenmal um das erste Aufstellen in voller Stärke zu proben. Danach wurden die Schützen zu ihren Standorten entlassen und es ging in die einzelnen Manövergebiete, wo die Standfestigkeit geübt wurde. Frisch gestärkt durch Speiß und Trank wurde die Parade vor der Kirche überprüft und auch konnte festgestellt werden, das nach den 3 Jahren, seit dem letzten Schützenfest, die Schützen nichts verlernt hatten. Oberst, Major und Hauptmann waren von dem Können recht angetan und erwarten optimistisch, angesichts dieser Leistung, das Schützenfest vom 13. - 15. Juni 2014


Kurznachrichten

article thumbnailAngesichts der überall wieder steigenden Zahlen von Corona-Infizierten richtet Bürgermeister Bodo Klimpel einen eindringlichen Appell an die Bevölkerung: „Bitte beachten Sie weiterhin die...
article thumbnailBild von Tumisu auf Pixabay In einer Flüchtlingsunterkunft an der Wasserwerkstraße gibt es einen Corona-Infizierten. Wie Bürgermeister Bodo Klimpel und Ordnungsamtsleiter Helmut Lampe am Freitag...
article thumbnailBild von pics_kartub auf Pixabay Die Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen finden am 13. September 2020 statt, bei Bedarf erfolgen am 27. September Stichwahlen. Dafür werden in Haltern am See etwa...
More inKurznachrichten  

Termine u.V.