Home

Auch auf den immer beliebteren Kreuzfahrten möchten die Urlauber nicht auf ihr Mobiltelefon oder Tablet verzichten. Will man an Bord und bei Landgängen surfen oder nach Hause telefonieren, sollte man jedoch einiges beachten: 
Bei Landgängen innerhalb der EU und auch auf den Azoren, Madeira oder den kanarischen Inseln kann man den deutschen Mobilfunkvertrag seit dem 15. Juni nutzen wie zu Hause. Führt die Kreuzfahrt hingegen beispielsweise nach Nordafrika oder in die Karibik, ist es die günstigste Variante, vor Ort in einem Mobilfunk-Shop eine Prepaid-Karte zu erstehen. Üblicherweise zahlt man für ein Gigabyte 2 bis 10 Euro. 
Besonders teuer ist die Nutzung des schiffseigenen Mobilfunknetzwerks. Hier sollte man sicherstellen, dass man dieses nicht versehentlich nutzt. Am besten stellt man das Handy auf manuelle Netzwahl um, damit es sich erst gar nicht ins Netz einbucht. Quelle: ct

Kurznachrichten

article thumbnail7 von 10 kaufen Elektronik zu Weihnachten Auch Sprachassistenten und Haushaltsroboter werden gerne geschenkt Für viele Menschen ist Weihnachten das Fest der smarten Geschenke. So wollen in diesem...
Treibstoffklau
Montag, 10. Dezember 2018
article thumbnailIn der Zeit von Freitagmittag bis Montagmorgen brachen unbekannte Täter auf dem Parkplatz An der Stever an einem Trecker den Tankdeckele auf und zapften 150 Liter Kraftstoff ab.
article thumbnailDurch die Einführung des Glasfasers in Haltern am See und der Ortsteile wird es immer wieder zu Irritationen kommen die richtige Verbindung einzurichten. Hier ein Beitrag der helfen sollte: ...
More inKurznachrichten